• Gas-Brennwert

    Viele Heizungen älterer Bauart erzeugen hohe Vorlauftemperaturen, die in keinem Verhältnis zum tatsächlichen Wärmebedarf stehen. Dementsprechend hoch ist die Heizkostenrechnung. Die wirtschaftliche Lösung heißt Gas-Brennwertkessel. Dank stufenloser Modulation erzeugen diese Gas-Brennwertkessel stets nur so viel Wärme, wie abhängig von den jahreszeitlichen Temperaturschwankungen benötigt wird. Das reduziert den Energieverbrauch erheblich und entlastet die Umwelt von schädlichen CO2 Emissionen. Mit der integrierten Hocheffizienzpumpe sparen Sie zudem bis zu 60 % Stromkosten.
    Bei der modernen Brennwerttechnik wird nicht nur die Wärme genutzt die bei der Verbrennung von Gas entsteht, sondern zusätzlich auch die Wärme, die bei herkömmlicher Heiztechnik ungenutzt durch den Schornstein entweicht. Ein Brennwertkessel nutzt die in den Abgasen enthaltene Wärme fast vollständig und setzt sie zusätzlich in Heizwärme um. Das erhöht den sogenannten Normnutzungsgrad der Heizung und damit auch die Energieeinsparung. So erzielen Gas-Brennwertkessel einen vorbildlichen Normnutzungsgrad von ca. 109 %. Der maximale theoretische Normnutzungsgrad liegt bei ca. 111 %.

Trusted Shops customer reviews: 4.87 / 5.00 of 73 haustechnikonline.de/ reviews